Mobil im Ausland: Regeln und Risiken

Mobil im Ausland: Regeln und Risiken

- in Anbieter, Informatives
559
0
Internetanbieter

Lange Zeit haben sich Handy- und Smartphonebesitzer über überzogene Kosten geärgert, wenn sie ihr Gerät auch im Ausland nutzten. Innerhalb der EU ist damit durch EU-weit gültige Regelungen schon seit einigen Jahren Schluss. Für den Geldbeutel kann es aber immer noch gefährlich werden, wenn Sie Ihr Mobiltelefon außerhalb der EU ganz gewöhnlich nutzen. Innerhalb Europas gelten gemäß dem sogenannten Euro-Tarif einheitliche Obergrenzen für Tarifaufschläge: Während eingehende SMS kostenlos sind, dürfen ausgehende SMS derzeit im EU-Ausland noch bis zu 2 Cent mehr als im heimischen Tarif kosten. Für eingehende Telefonate sind innerhalb der EU bis zu 1,2 Cent pro Minute als Aufschlag auf den Tarif im Heimatland gestattet, für ausgehende Telefonate bis zu 6 Cent.

Kostenfalle mobiles Internet

Da die noch bis Mitte 2017 geltende EU-Regelung den Datenverkehr immer noch in MB bemisst und bis zu 6 Cent Aufpreis pro MB im EU-Ausland für Verbraucher zulässt, können bei dieser Nutzung schnell größere Kosten entstehen. Ein Musikvideo im Internet aufrufen oder Videotelefonie zu nutzen, schlägt schnell mit 100 MB und mehr im Datenvolumen auf. Hier empfiehlt es sich also, vor Reiseantritt die vorhandene Smartphone-Flatrate zu überprüfen und gegebenenfalls ein EU-Datenpaket bei seinem Mobilfunkanbieter hinzuzubuchen. Ab 15. Juni 2017 sollen innerhalb der EU sämtliche Roaming-Gebühren endgültig der Vergangenheit angehören und stets der Tarif des Heimatlands gelten, ganz gleich ob für SMS, Telefonie oder Daten.

Roaming in Nicht-EU-Ländern

Wenig Einfluss hat Brüssel auf die Kosten, wenn Sie Ihr Smartphone auch in Nicht-EU-Ländern angeschaltet lassen. Hier schlagen die ausländischen Netzbetreiber teils sehr hohe Zusatzkosten für Telefonate, SMS und Daten auf, die sie an den deutschen Mobilfunkdienstleister weiterreichen, der diese wiederum seinen Kunden in Rechnung stellt. Wer im EU-Ausland eine dortige SIM-Karte kauft, hat zwar den Vorteil, wahrscheinlich preislich günstiger wegzukommen – kann aber eben auch nicht unter der gewohnten Mobilnummer erreicht werden. Anbieter wie www.discotel.de und der Fachhandel informieren bereits vor Reiseantritt, wie Sie solchen Kostenfallen entgehen können, indem Sie rechtzeitig entsprechende Zusatzoptionen buchen. In jedem Fall ist es zudem empfehlenswert, das mobile Internet während der Reise zu deaktivieren und nur zu aktivieren, wenn Sie es aktiv benötigen. Greifen Sie stattdessen möglichst auf lokale WLAN-Netze zu, über die Sie kostenlos auch größere Datenmengen laden können.

About the author

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bitte beachte, dass dieser Beitrag über 4 Monate alt ist. Der Inhalt ist unter Umständen nicht mehr aktuell.

You may also like

Pagination (Seitennummerierung) in WordPress 4.4.1 funktioniert nicht

Wie wir ganz aktuell festgestellt haben, funktioniert die